Ab sofort ist das sog. Amtsblatt der Bundesnetzagentur kostenfrei online verfügbar, die Einstiegsseite ist:
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Allgemeines/Presse/Mediathek/Amtsblatt/Amtsblatt-node.html
Der Direktlink zum Download-Dienstleister ist: https://www.bnetza-amtsblatt.de/
Bis Dezember 2018 war für den Bezug des Amtsblatts ein kostenpflichtiges Abonnement erforderlich gewesen. Das Amtsblatt erscheint ca. alle 14 Tage, es ist das offizielle Mitteilungsorgan der Bundesnetzagentur und beinhaltet u. a. sämtliche Regulierungsverfügungen, Anordnungen, Hinweise auf Schnittstellenveröffentlichungen, Anhörungen und sonstige Mitteilungen sowie gesetzliche Pflichtveröffentlichung der Behörde in den Bereichen Telekommunikation, Post, Energie und Bahn.

Neues zum Stand der ALL-IP Umstellung

Dank der Migration sind die Auftragsbücher der Systemhäuser gut gefüllt. Leser berichten von Erfolgen, aber auch Problemen.

Die Fachzeitschrift "Telecom Handel" hat in Ihrer Ausgabe 25/18 vom 10.12.2018 in einem Bericht von Frau Waltraud Ritzer den Stand der ALL-IP Umstellung beschrieben. Auch Herr Jens Dunkelberg, Geschäftsführer der Dunkelberg Systemhaus GmbH wurde hierzu befragt.

Anbei der Artikel als pdf Datei. LINK

Quelle: Telecom Handel

„Drei Ausbildungsberufe, drei Unternehmen, unzählige Möglichkeiten!“

ProBerufGYM Pforzheim ist ein Projekt zur Berufsorientierung für Schüler/innen der allgemeinbildenden Pforzheimer Gymnasien. Der Fokus liegt dabei auf Ausbildungsberufen. Ziel des Projektes ist, Schüler/innen die Vielfalt der Ausbildungsberufe und die damit verbundenen Karrierechancen aufzuzeigen und ihnen erste praktische Einblicke ins Berufsleben zu ermöglichen. Im Zentrum steht dabei die Begegnung mit positiven Rollenvorbildern, die selbst mit einer Ausbildung ins Berufsleben gestartet sind und von ihren persönlichen Erfahrungen berichten können. Hieran hat die Firma Dunkelberg Systemhaus GmbH aktiv teilgenommen.

Frau Prof.Dr. Barbara Burkhardt-Reich und Ihr Team hat sich schriftlich bei uns bedankt. LINK.
 
Weitere Informationen unter www.proberufgym-pforzheim.de
 

Ein umfangreiches Arbeitspapier zum Thema Voice-over-IP hat jetzt der ITK-Systemhausverband VAF e.V. herausgebracht. Es informiert Anwender, Anbieter und Planer darüber, wie die für Sprachkommunikation benötigten Bandbreiten in IP-Netzen technisch und wirtschaftlich optimal bereitgestellt werden können.

 
Hilden - Das Arbeitspapier "Bandbreitenmanagement in Kommunikationsnetzen" des ITK-Systemhausverbands VAF e.V. bietet auf 66 Seiten einen Überblick über die wesentlichen, in aktuellen Diskussionen vertretenen Verfahren des Bandbreitenmanagements. Es verdeutlicht die Funktionsweisen der netzwerkorientierten Quality-of-Service-Techniken, deren Zusammenhänge sowie Erweiterungsansätze in den Endgerätebereich. Zahlreiche praktische Hinweise, Grafiken und Tabellen ergänzen die Ausarbeitung. Einleitend werden die Kriterien für Sprachqualität und Methoden zu deren Bewertung in IP-Netzen vorgestellt. Experten von namhaften ITK-Herstellern und Systemhäusern haben an der Erstellung fachlich mitgewirkt.

Verbandsgeschäftsführer Martin Bürstenbinder: "Der VAF leistet mit der Ausarbeitung einen produktneutralen und allgemein verfügbaren Beitrag zum Verständnis für Planung, Einrichtung und Betrieb moderner Kommunikationsinfrastrukturen." Ziel des Papiers sei es, so Bürstenbinder, Kunden, Anbietern und Planern eine kompakte Dokumentation zum Stand der Technik mit praktischen Hilfen und Hintergrundinformationen zu geben.

Zum Hintergrund
Verfügbarkeit, Sprachqualität und Zuverlässigkeit des Dienstes Telefonie sind für den geschäftlichen Nutzer nicht die einzigen, aber die elementarsten Anforderungen im täglichen Betrieb. Durch den Einsatz der VoIP-Technologie verlagern sich wesentliche Mechanismen zur Steuerung der Dienstequalität von einer separierten TK-Anlage mit exklusivem Netz in die LAN/WAN-Infrastruktur des Unternehmens. Die Telefonie teilt sich dabei die effektive Bandbreite mit sämtlichen Diensten des Datennetzes. So verwandelt VoIP das in Bezug auf Übertragungszeit tolerante Datennetz in ein Kommunikationsnetz, welches zusätzlich und durchgängig die spezifischen Anforderungen der zeitkritischen Anwendung Sprache mit bedienen muss.

Zielgruppe: ITK-Integratoren, IT-Administratoren, VoIP-Netzbetreiber, Planer.

"Bandbreitenmanagement in Kommunikationsnetzen"
66 Seiten mit 41 Grafiken, Tabellen und Anmerkungskästen, Herausgeber VAF, Hilden, Mai 2010
Federführende Autoren: Mathias Hein, Prof. Dr. Bernhard Stütz. Fachliche Mitwirkung von Experten  aus ITK-Industrie und Systemhäusern.


Kontakt:
Martin Bürstenbinder, Geschäftsführer VAF
Telefon: 02103 700-250
Andrea Siebel, Assistenz, Tel.: 02103 700-253