Hacker richten derzeit bei zahlreichen Firmen in Schleswig-Holstein massive Schäden an. Die Betrüger verschaffen sich Zugang in die Software der Telefonanlagen und legen teure Anrufweiterleitungen ins Ausland an. Das Landeskriminalamt in NRW stellt immer mehr Fälle der Betrugsmasche fest und spricht eine Warnung aus.

Hacker manipulieren Telefonanlagen
Die Betrugsmasche kommt aktuell zum Einsatz und richtet Schäden von mehreren eintausend Euro an. Hacker verschaffen sich Zugang zum Servicemenü der Telefonanlagen kleiner und großer Firmen und richten eine Rufumleitung zu einem kostenintensiven ausländischen Dienst ein. Im Anschluss wird dieser massenhaft kontaktiert und die Telefonrechnung der ahnungslosen Opfer in die Höhe getrieben.Die bemerken den Schaden meist erst beim Eintreffen der nächsten Rechnung, die Täter führen die teuren Gespräche oft am Wochenende oder außerhalb der Geschäftszeiten durch. Das Landeskriminalamt warnt nun vor der Masche und rät zur Vorsicht. “Wir stellen fest, dass die dadurch entstehenden Schäden größer werden“, bestätigt Stefan Jung, Sprecher des Landeskriminalamtes. Die BITCOM, das LKA/Polizei NRW und der Fachverband VAF haben hierzu gemeinsam ein Informationsflyer herausgegeben, wir bitten um Beachtung.

Zurück